Die Grundsätze unserer Züchter:

Artgerechte Zucht und Haltung

Lange Kalb-Mutterkuh-Haltung auf der Weide

Charoluxe-Rinder wachsen bis zu ihrem 9. Lebensmonat gemeinsam mit Ihrem Muttertier ganzjährig auf der Weide auf. Anschließend geht es zur Mast in halboffene Ställe, die zur Wetterseite geschlossen sind. Dort stehen die Tiere auf Stroh und können sich frei bewegen.

Die Grundsätze unserer Züchter

Erfahren Sie mehr über die Grundsätze unserer Züchter, indem Sie die Zahlen anklicken.

1. Ich sorge stets für Sauberkeit, damit die Tiere in hygienisch reinen und komfortablen Verhältnissen gehalten werden.

2. Ich halte die Stallungen ausreichend belüftet und belichtet, damit die Tiere sich wohl fühlen.

3. Ich halte meine Tiere - unter Zuhilfenahme angemessener Arbeitsmittel - vollkommen gewaltfrei. Dies trägt zur artgerechten Haltung der Tiere und zu meiner eigenen Sicherheit bei.

4. Als Teil der artgerechten Tierhaltung sorge ich dafür, dass die Tiere im Winter unter freiem Himmel eine natürliche oder künstliche Unterkunft vorfinden.

5. Aus Respekt gegenüber meinen Tieren und um ihre Gesundheit nicht zu gefährden, sorge ich für ihre körperliche Unversehrtheit.

6. Ich füttere die Tiere ihren Bedürfnissen entsprechend, damit sie in einer guten körperlichen Verfassung sind und dies auch bleiben.

7. ich sorge dafür, dass das Futter unter hygienischen Bedingungen hergestellt, aufbewahrt und vertrieben wird.

8. In Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben verwende ich keine wachstumsfördernden Mittel.

9. Ich sorge dafür, dass die Tiere angemessen und ihren Bedürfnissen entsprechend mit Wasser versorgt werden, damit die Gesundheit der Tiere nicht gefährdet wird.

10. Ich bewahre die Unterlagen auf, in denen die Art, die Menge und die Herkunft der Futtermittel angegeben ist, die meinen Betrieb verlassen, damit die Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist.

11. Die Art der Betriebsführung und insbesondere die hygienischen Umstände im Betrieb sind das Aushängeschild für meinen Berufsstand. Deshalb halte ich die Umgebung, in der mein Hof liegt, und die entsprechenden Zufahrtswege in einem ordentlichen Zustand.

12. Ich speichere das Abwasser aus der Viehzucht so, dass dieses die direkte Umgebung nicht verunreinigt. Gleichzeitig werden dadurch Wasserressourcen gespeichert.

13. Ich plane und zeichne meine Düngung auf, damit das Wasser nicht verunreinigt wird.

14. Als Schutzmaßnahme für die Gesundheit von Mensch und Tier zeichne ich sämtliche vorgenommenen Pflanzenschutzbehandlungen auf und achte darauf, diese Produkte effizient und entsprechend den Satzungsvorgaben anzuwenden.