Die besten Dips und Grillsaucen für Rindfleisch

Kein Barbecue ohne sie: Fruchtige Dips und würzige Saucen gehören zu Gegrilltem 
wie die Kräuterbutter zum Steak. In den Supermarktregalen locken Grillsoßen in zig Varianten,
von rauchigem BBQ-Geschmack über Knoblauch- bis hin zu Cocktail- und feuriger Hot-Chili-Sauce.
Doch die Fertigprodukte sind oft kalorien- und zuckerhaltig. 
Selbstgemachte Dips und Soßen zum Rindfleisch sind da eine willkommene Alternative.

Die folgenden Rezepte bringen Abwechslung auf den Tisch und werden Ihre Gäste begeistern.

Selbstgemachte Grillmarinaden

Schon am Vortag in Marinade eingelegtes Grillfleisch besticht durch köstliche Aromen. Die Sauce ist schnell zusammengerührt. Alles, was es braucht, sind drei Grundzutaten, als da wären Öl, Salz und Essig bzw. den Saft einer Zitrusfrucht. Schnell mit Ihren Lieblingskräutern und -gewürzen verfeinern, fertig! Wie genau und wie lange Sie Rindfleisch marinieren sollten, lesen Sie im Artikel So gelingen Ihnen leckere Grillmarinaden.

Leichter Quarkdip fürs Barbecue

Möchten Sie gesunde, kalorienarme Dips anbieten oder ein cremiges Topping zur Folienkartoffel servieren? Dann liegen Sie mit einem leichten Quarkdip immer richtig. Einfach Magerquark mit einem Schuss Mineralwasser anrühren – das macht den Dip schön locker. Anschließend salzen, pfeffern, fürs Aroma frische Petersilie hineinzupfen und für den Extra-Crunch und Farbtupfer feingehackte rote und gelbe Paprika zugeben.

Tzatziki selbermachen

Eine gesunde und leichte Alternative zur schweren Knoblauchsoße! Tzatziki ist nicht nur lecker zum Fleisch. Auch ein Stück krosses Baguette lässt sich wunderbar in die cremige Sauce dippen. Wie Sie aus griechischem Joghurt, Knoblauch und Gurke ein leckeres Tzatziki zusammenrühren, lesen Sie in diesem Rezept. Wer mag, tauscht die Gurke durch im Ofen geröstete Auberginenstückchen aus und schafft so eine ganz neue Variante des Klassikers.

Ketchup selbermachen

Tomatenketchup ist ohne Frage der Klassiker unter den Grillsaucen und das absolute Must-have für alle kleinen Esser. Und er ist im Handumdrehen selbstgemacht. Hier geht’s zum Rezept. Wem Ketchup zu normal ist, gibt einen Schuss Balsamico-Essig hinzu und hat plötzlich eine raffinierte neue Grillsauce. Hier geht’s zum Rezept.

Das Saucen-Must-have in unseren Gefilden

Ein Muss bei jedem BBQ hierzulande: Mayonnaise. Der leckere Dip aus Eigelb, Öl und Senf ist schnell gekauft, schmeckt selbstgemacht aber um Klassen besser. Hier geht’s zum Rezept. Wer seiner Mayo einen gewissen Pepp verleihen will, rührt Curry oder Chili rein oder schmeckt sie mit etwas Ajvar (das ist eine Paprikapaste) ab.

Barbecue-Sauce, das Original

Vom Grilltisch ebenfalls nicht wegzudenken ist die Barbecue-Sauce. Die würzige Sauce mit Raucharoma eignet sich zum Dippen oder aber zum Glasieren des Fleischs kurz vor Ende des Garvorgangs. Hier geht’s zum Rezept.

Fruchtige Tomaten-Salsa

Im Grunde genommen keine Soße, sondern ganz fein gewürfeltes Gemüse, das ist Salsa. Sie schmeckt wunderbar fruchtig und hervorragend zu gegrilltem Rindfleisch. Für die perfekte Salsa reichlich Tomaten und eine kleine Zwiebel würfeln. Ein Dressing aus Olivenöl und Limettensaft anrühren und darüber geben. Klein gehackten Koriander untermischen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Wer keinen Koriander mag, nimmt einfach frische Petersilie.

Mit dieser leckeren Dip- und Saucen-Auswahl steht der Grillparty nichts mehr im Weg. Was Sie bei der Fleischzubereitung am Rost sonst noch beachten sollten, lesen Sie im Artikel Rindfleisch richtig grillen.